• storypower

    Interview mit Internetunternehmer Jörg Eugster

    Jörg Eugster ist seit 1998 Internet-Unternehmer mit Leib und Seele. Sein erstes Buch als Autor handelte vom Thema: Wie fischt man Kunden aus dem Internet. „Übermorgen – Eine Zeitreise in unsere digitale Zukunft“ ist sein neuestes Werk. Online ist es bereits veröffentlicht. Im April 2017 erscheint es als physisches Buch.


    Im Interview unterhalten wir uns über folgende Themen.

    1. Was machst du Jörg und warum?
    2. Thema Zukunft
      Kannst du dich noch an die Situation erinnern, als dein Interesse für die Zukunft begann? Wann war das? Was war da los?
      Wann entstand die Idee ein Buch zu schreiben?
    3. Buch schreiben
      Wie und wo hast du dein jetziges Buch geschrieben?
      Du hast Stories eingesetzt. Gleich am Anfang und dann immer wieder mal kurze Stories im Buch.
      Wie kamst du darauf, in einem Sachbuch Stories einzusetzen?
      Was ist für dich eine „Gute“ Story?
      Wie hast du dich verändert im Schreibprozess? Was waren Hindernisse und Erfolge?
    4. Geschäftsmodell
      Du bist mit der Veröffentlichung einen anderen Weg gegangen als über einen Verlag? Was war der Grund?
      Wie ist dein Vorgehen ( Internet, Crowdfunding)?
      Warum verschenkst du dein Buch?
    5. Zukunft
      Was wünscht du dir ? Welche Storys sollten entstehen?
    6. Schluss
      Welche Heldengeschichte eines deiner Kunden fällt dir ein?

    Den Blogartikel finden Sie unter www.storypower.ch/uebermorgen

    Folge direkt herunterladen

    Interview mit Unternehmerin Stefanie Weigand

    Stefanie Weigand ist Unternehmerin. Sie berät Menschen darin, ihr Potenzial zu entfalten. Sie ist Autorin des 2016 erschienen Buchs „Erfolgs Re-Evolution – Was Unternehmer/ Unternehmerinnen von Zahnstein lernen können – Zur Spitzenleistung anders
    Den Blogbeitrag finden Sie auf www.storypower.ch/weigand

    Im Interview befragte ich Stefanie Weigand zu diesen Themen.

    • Warum dieses Buch, warum jetzt?
    • Worum geht es im Buch?

    Stories zum Buch schreiben

    • Wie kamst du auf das Thema: Bakterien, Unternehmen und erfolgreiche Menschen auf eine Stufe zustellen?
    • Was waren grösste Frustrationen und Erfolge beim Schreibprozess?
    • Wie hast du dich durch das Buchschreiben verändert?

    Fragen zum Inhalt

    • Zahnstein – was ist das besondere daran?
    • Re – Evolutions Code: Weshalb Re?
    • 7 Naturgesetze des Erfolgs: was kannst du kurz zu den einzelnen Gesetzen sagen?
    • Was ist der Vorteil, wenn man diese einsetzt?
    • Das Gesetz der Absicht
    • Das Gesetz der Effizienz
    • Das Gesetz der Akzeptanz
    • Das Gesetz der Entscheidung
    • Das Gesetz der Wahrnehmung
    • Das Gesetz der Dosis
    • Das Gesetz der Balance
    • Gibt es eine Hierarchie der Gesetze?
    • Du hast drei Protagonisten: Eric Eichhorn, Beate Blocker, Ralf von Rever
      Wer sind diese – was machen diese?
    • Wie kamst du darauf immer wieder im Buch die Storys der drei einfliessen zu lassen
    • Gibt es eine wichtigste Story für dich?
    • Beispiel: Transfer Natur-Prinzip ins Unternehmen, Seite 218 im Buch
      In einer Kolonie entwickeln nur einzelne Bakterien eine Resistenz gegenüber einem Antibiotikum.
    • Was passiert da in der Natur und wie überträgt das Ralf von Reber auf sein Unternehmen?

    Zum Schluss

    • Hast du aus deiner Beratungspraxis eine Erfolgsstory von einem deiner Kunden?
    Den Blogbeitrag finden Sie auf www.storypower.ch/weigand

    Folge direkt herunterladen

    Interview mit Unternehmer Götz Blechschmidt

    Götz Blechschmidt ist Unternehmer und leitet die msecure GmbH. msecure ist ein deutsches Beratungsunternehmen im Bereich der Informationssicherheit. 

    Vor der Gründung der msecure GmbH war Götz Blechschmidt bei der DQS GmbH – The Audit Company – tätig. Hier war er auch bei der Neupositionierung der Marke beteiligt. Im Interview sprechen wir darüber. 
    Fragen zur Neupositionierung 
    • Was war die Ausgangsituation? 
    • Warum musste eine Unternehmensmarke neu positioniert werden? 
    • Wie war das Vorgehen? 
    • Ab wann setzten Sie Storytelling ein und warum? 
    • Welche Erfahrungen machten Sie? 
    Fragen zu Stories 
    • Wie kamen Sie auf die Idee sich mit dem Thema Storytelling zu beschäftigen?
    •  Was ist eine gute Story? 
    • Wie entwickeln Sie Storys? 
    • Setzen Sie selbst als Unternehmer Storys im Unternehmen ein? 
    • Bei welchen Gelegenheiten? 
    Abschluss 
    Haben Sie eine Erfolgs-Story von einem Ihrer Kunden? 
     Den Blogbeitrag finden Sie auf storypower.ch/blechschmidt

    Folge direkt herunterladen

    Interview mit Unternehmer Stefan Merath – Führung

    Weitere Infos finden Sie unter http://storypower.ch/merath02

    Im Interview befrage ich Stefan Merath zu folgenden Führungsthemen

    • Wie hast du dein jetziges Buch „Dein Wille geschehe“ geschrieben? Was war anders im Erzählstil als bei den vorherigen Büchern?
    • Wie wirken Geschichten auf die Psychologie ( Seele) des Menschen? Was kannst dazu sagen?
    • Stories im Verkauf, in der Führung und in der Selbstführung. Was ist das Gemeinsame dieser Bereiche?
    • Mit Business-Stories geht es darum, Handlungen zu beeinflussen. Wie kann ich das Handeln von Menschen möglichst effizient beeinflussen? Das ist die entscheidende Frage! Ist das nicht Manipulation? Oder gar Machtausübung?
    • Wie wirken sich folgende Hauptmotive hinter der Manipulationsabsicht auf den Unternehmenserfolg aus?
      A) Manipuliere ich, um für mich selbst etwas zu erreichen (der Kunde soll kaufen, damit meine Firma weiter läuft)
      B) Manipuliere ich, um dem anderen etwas Gutes zu tun (dem Kunden geht es hinterher wirklich besser als vorher)
      C) Manipuliere ich, um für das grössere Ganze etwas beizutragen (z.B. den anderen zu einer Spende animieren)
    • Aus deiner Praxis: Was sind so hinderliche Glaubenssätze, um Macht auszuüben?
    • Ein Manager, der eine Spitzenposition erreichen will und keinen Machtwillen mitbringt, braucht nicht anzutreten.
      Als Unternehmer ist man von Anfang an der Spitze des Unternehmens. Es gibt bei den vielen Unternehmern einen klaren Zusammenhang zwischen ihren Glaubenssätzen zur Macht und der Grösse ihres Unternehmens. Als Unternehmer brauche ich den bewussten Willen zum (ethischen) Machtgebrauch. Kann man diesen Willen zur Macht entwickeln? Was braucht es dazu?
    • Ein Unternehmer will das Serviceverhalten seiner Mitarbeiter ändern. Der Unternehmer nutzt dazu Servicestories, die er erlebt hat und die seine Mitarbeiter bei anderen Firmen erlebten. Dann diskutieren sie darüber, reflektieren wie es im eigenen Unternehmen ist. Im Laufe der Zeit verändert sich tatsächlich das Serviceverhalten. Warum funktioniert das mit Stories besser als mit Powerpoint? Was passiert da?
    • In meinen bisherigen Seminaren und Vorträgen erlebe ich, wie manche Selbstständige und Unternehmer, sich nicht trauen Storytelling einzusetzen ( z.B. Auf einem Videoclip auf der Homepage) Was kannst du denen mitgeben?
    • Wir erzählen uns selbst den ganzen Tag Geschichten. Wie kann man Stories in der Selbstführung einsetzen, verändern und sich dauerhaft nützliche Storys selbst erzählen?
    • Was möchtest du noch ergänzen?
    Weitere Infos finden Sie unter

    Folge direkt herunterladen

    Interview mit Unternehmer Stefan Merath – Storytelling

    Im Interview befragte ich Stefan Merath zu diesen Themen.

    • Du hast in allen deinen Büchern Stories verwendet, um Sachthemen zu transportieren. Wie kamst du auf die Idee, dich mit Storytelling zu beschäftigen?
    • Wie hat sich dein Storytelling vom ersten Buch „Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer“ über “ Die Kunst seine Kunden zu lieben“ bis zum neuen Buch: „Dein Wille geschehe jetzt“ verändert.
    • Was ist eine gute Story?
    • Wie entstehen bei dir Stories ?
    • Abgesehen vom Bücher schreiben, wie setzt du Stories in deiner Arbeit ein? Was sind deine Erfahrungen mit Storytelling im Business?
    • Was braucht es um ein guter Storyteller zu werden?
    • Du sagt: Zwei vergleichbare Unternehmen sind mit ähnlichen Produkten am Markt. Dasjenige, das Storys einsetzt gewinnt. Immer. Weshalb?
    • Was passiert, wenn man sich als Unternehmer NICHT mit dem Thema Storytelling beschäftigt?
    • Hast du eine Heldengeschichte von einem deiner Kunden?

    Folge direkt herunterladen